Philosophie

Der Wagram - eine alte Kulturlandschaft mit mächtigen Lössterrassen - bietet die idealen Voraussetzungen für den Qualitätsweinbau.
Grundlage dafür sind die charakteristischen Böden, beste Lagen und ein spezielles Kleinklima - alles zusammen die Basis für das vielzitierte "Terroir", das sich am Wagram wahrlich nachvollziehen lässt. Denn hier sind es auch die Winzerinnen und Winzer, die mit ihrer harten Arbeit im Weingarten den gebietstypischen Rebsorten das Beste abverlangen.
Das Ergebnis sind Veltliner, so, wie sie wirklich sein sollen, die mit Typizität und Charakter von ihrer Herkunft erzählen, die einzigartig sind, in der großen österreichischen Vielfalt.

Der Wagram gilt unter Experten als Refugium für Geheimtipps und Stars in der Weinszene. Alle Winzerinnen und Winzer konnten aber ihre Menschlichkeit bewahren. Die Elite dieser Betriebe fand im Jahr 2001 zu einer Gruppe zusammen, die gemeinsam ihre Qualitätsstrategie für sich und das Weinbaugebiet umsetzen konnte. Ziel war es, die Region Wagram noch bekannter und ihre typischen Weine unverwechselbar zu machen. Mit der Konzentration auf das Wesentliche, gelang es, dieses Projekt optimal zu gestalten. Doch wie Qualität nach oben hin keine Grenzen aufweist, so ist es mit dieser Philosophie. Es gilt, ständig daran zu arbeiten, zu justieren und anzupassen.

Im Miteinander und im gegenseitigen Austausch gelingt es, ein authentisches Weinprogramm - mit Respekt vor der Natur und Sorgfalt in allen Handlungen - im Weingarten umzusetzen. Bei der Weinbereitung im Keller lautet die Devise: "So viel, wie nötig, so wenig, wie möglich!"
All dies spüren Sie in unseren Weinen, aber auch im Kundenkontakt.
Unsere Identifikation mit dem Wagram soll auch der Name der Gruppe ausdrücken: Weingüter Wagram.
Weingüter Wagram.